08.11.2006 09:34 |

Kanzler(Um)frage

Gusenbauer wäre laut IMAS der bessere Kanzler

Nach der Wahlschlappe der ÖVP vom 1. Oktober und dem Abbruch der Koalitionsverhandlungen durch Wolfgang Schüssel sagt laut einer IMAS-Umfrage die Mehrheit der Österreicher, Gusenbauer wäre der bessere Kanzler.

Diese Mehrheit ist mit 34 Prozent für den SPÖ-Chef und nur 24 Prozent für Schüssel einigermaßen abgesichert. Allerdings warten viele Österreicher den Ausgang des momentanen Polit-Tohuwabohus noch ab, denn immerhin 27 Prozent sehen in den Kanzlerqualitäten von Gusenbauer und Schüssel keinen Unterschied, weitere 15% enthalten sich überhaupt der Stimme und sagen nichts.

Überaus interessant ist auch eine weitere Umfrage, mittels derer IMAS die momentane Stärke der Parteien fünf Wochen nach der Wahl ausgelotet hat. Die wichtigsten Ergebnisse im Detail:

  • Die SPÖ kommt in der Umfrage auf 36% gegenüber 35,3% bei der Wahl
  • Die ÖVP verliert leicht und hält jetzt bei 33% (bei der Wahl 34,3%)
  • Grüne 13% (11,1%)
  • FPÖ 10% (11%)
  • BZÖ 4% (4,1%).

Nimmt man diese neuen Umfrageergebnisse unter die Lupe, dann würden baldige Neuwahlen kein wesentlich anderes Ergebnis als das vom 1. Oktober bringen. Die ÖVP bliebe auf Platz 2 und könnte mit den seit der Wahl erstarkten Grünen sicher keine Regierung bilden, Rot-Grün wäre laut dieser Umfrage politisch eine eher wackelige Angelegenheit.

Dass die ÖVP ihren Nach-Wahl-Absturz in den Umfragen nunmehr stoppen konnte, liegt möglicherweise daran, dass die Bevölkerung, laut IMAS-Chef Kirschhofer, "die Schuld an der verzögerten Regierungsbildung allmählich auch der SPÖ anzulasten beginnt".

Peter Gnam

Sonntag, 16. Mai 2021
Wetter Symbol