10.04.2017 15:05 |

Rund ums Osterei

14 Millionen Eier landen zu Ostern im Müll

Zu Ostern werden in Österreich rund 70 Millionen Eier gekauft, davon sind 50 Millionen bereits gefärbt und vorgekocht. Etwa jedes fünfte Ei wird nach Ostern weggeworfen. Dabei wären viele davon auch Wochen nach dem Kauf, sowie auch nach Ablauf der Mindesthaltbarkeit, noch genießbar. Das belegen auch die aktuellen Laborergebnisse eines Lebensmittel-Langzeittests von Greenpeace.

"Eier sind viel länger haltbar als allgemein angenommen", sagt Sprecherin Hanna Simons. "14 Millionen Eier landen nach den Feiertagen in der Müllpresse, obwohl viele davon noch einwandfrei sind." Rohe, gekühlte Eier bleiben am längsten frisch. Doch auch im gekochten Zustand sind sie mindestens vier Wochen haltbar, wenn die Schale unbeschädigt ist und die Eier nach dem Kochen nicht abgeschreckt werden.

Eier auch 56 Tage nach Ablauf der Mindesthaltbarkeit einwandfrei
Die Schale von selbst gefärbten Ostereiern kann mit Öl oder einer Speckschwarte eingerieben werden, das schließt die Poren und erhöht die Haltbarkeit. Gekaufte Ostereier haben bereits eine schützende Lackschicht, die das Eindringen von Bakterien länger verhindert. Simons: "Auch auf den Fertig-Ostereiern ist ein MHD angegeben. Dieses ist oft Wochen zu früh angesetzt. Bei der Beurteilung kann man sich getrost auf seine Sinne verlassen und erst dann entscheiden, was man lieber wegwirft."

Fakten rund ums Osterei

  • Herkunft: Die Eier unserer großen Supermarktketten sind österreichischer Herkunft. Jener geringe Anteil, der aus dem Ausland kommt, ist vor allem in den Produktionsbetrieben (u.a. Fertiggerichte) zu finden.
  • Haltbarkeit: Gekochte Eier sind im Schnitt bis zu vier Wochen haltbar. Anja Regelsberger, Chemikerin bei Greenpeace, rät den Riechtest zu machen. Verdorbene Ware riecht das Schwefelwaserstoff - eben nach faulen Eiern.
  • Vogelgrippe: Seit 25. 3. ist die Stallpflicht für Geflügel in Österreich aufgehoben. Da die Temperaturen in Österreich derzeit mild sind, ist laut "Land schafft Leben" keine Ausbreitung zu erwarten. Der Keim stirbt bei 20 Grad ab.
  • Gesundheit: Calcium, Phosphor und Eisen sind im Eigelb, Natrium und Kalium im Eiklar. Das wichtigste Vitamin ist das Vitamin A, und seine Vorstufe das Provitamin A (Carotin) sowie die Vitamine E und B6.
  • Verwertung: Es gibt viele Möglichkeiten selbst noch die übrig gebliebene Ostereier zu verwerten: Klein geschnitten werden aus gekochten Eiern etwa Salate, Brotaufstriche, Füllungen und leckere Dips. Einfach probieren!
 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Supercomputer sicher
Gigantenduell: Messi ist doch besser als Ronaldo
Fußball International
Abend der Superlative
Rammstein: Feuer-Inferno im Ernst-Happel-Stadion
City4u - Szene
Hier im Video
Irre: Ribery in Florenz wie Rocky präsentiert
Fußball International
Beschwerde erhoben
Ort wehrt sich gegen Zuzug muslimischer Familie
Niederösterreich

Newsletter