08.04.2017 11:23 |

400.000 Bilder

"Porno-Pensionisten" zu Geldstrafen verdonnert

Wegen des Konsums von pornografischen Darstellungen Minderjähriger sind am Vorarlberger Landesgericht Feldkirch zwei Pensionisten im Alter von 71 und 61 Jahren zu Geldstrafen verurteilt worden. Beide hatten zuhauf einschlägige Bilder aus dem Netz heruntergeladen. Zudem waren bei dem 71-Jährigen rund 50 Pornovideos sichergestellt worden.

Richter Günther Höllwarth sprach von exorbitanten Mengen, die auf dem Datenträger des 71-jährigen Pensionisten sichergestellt wurden. Innerhalb von zehn Jahren hatte sich der Mann rund 400.000 pornografische Bilder Minderjähriger heruntergeladen. Dazu noch eine Vielzahl an Kinderpornos. Trotz seiner Geständigkeit, verurteilt der Richter den 71-Jährigen daher zu einer Geldstrafe von 5100 Euro und zum Kostenersatz des Verfahrens.

Geheimer Hinweis führte zu zweitem Rentner
Wie im ersten Fall, war es ein geheimer Hinweis, der die Fahnder auf die Spur eines anderen Rentners brachte: Beim 61-Jährigen konnten hundert einschlägige Fotos sowie eine Videodatei sichergestellt werden. Auch er beschönigt seine Taten nicht: "Das kann man nicht wegdiskutieren. Ich habe das so gemacht." Für ihn hagelt es 4500 Euro Strafe.

C. Dorn, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
krone.at-Gewinnspiel
Hammer-Trick! Jungspund Kevin zaubert ganz allein
Video Fußball
Navas vor Abschied
Real-Torwart bittet um Freigabe: Wechsel zu PSG?
Fußball International
krone.at-Sportstudio
LASK-Stichelei gegen Rapid ++ PR-Chefin Wurf-Opfer
Video Show Sport-Studio
Supercomputer sicher
Gigantenduell: Messi ist doch besser als Ronaldo
Fußball International

Newsletter