06.11.2006 16:22 |

Schwer verletzt

Sturz in Liftschacht: Arbeiter aufgespießt

Glück im Unglück hatte ein 20-jähriger Arbeiter in Niederwölz in der Steiermark: Er stürzte in einen Liftschacht, auf dessen Boden eine tödliche Eisenstange in die Höhe ragte. Die Stange verfehlte jedoch lebenswichtige Körperteile, spießte "nur" das Bein des Mannes auf.

Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn die Stange Oberköper oder Kopf getroffen hätte: Der Steirer wäre von der einen halben Meter langen Eisenstange regelrecht gepfählt worden, hätte den Unfall wohl kaum überlebt.

Er sah während des Fluges in den zwei Meter tiefen Lichtschacht nicht, was auf ihn zukam, weil er mit dem Rücken voraus stürzte. Passiert ist das Unglück, weil der Mann in der Nähe des ungesicherten Schachts ausrutschte. Er wurde im Landeskrankenhaus Stolzalpe notoperiert.

Symbolbild: Andi Schiel

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol