06.11.2006 09:15 |

Waghalsige Aktion

Polizist springt auf fahrenden Wagen

Nacht der Alko-Lenker! In ganz Österreich lieferten sich Betrunkene Verfolgungsjagden mit der Polizei. In der Steiermark musste sich ein Beamter auf ein fahrendes Auto werfen, um den Promille-Fahrer zu stoppen. Einfacher machte es den Uniformierten ein besoffener Lkw-Lenker in Tirol: Er winkte die Streife herbei...

Eine feuchtfröhliche Nacht mit teils bösen Folgen: 2,1 Promille hatte etwa ein Tiroler im Blut, der bei Innsbruck auf der Autobahn herumkurvte. Er krachte gegen eine Betonleitwand - verletzt! Kurz zuvor hätte - ebenfalls in Innsbruck - ein Mofalenker den Zusammenstoß mit einem betrunkenen Lenker beinahe nicht überlebt. "Der 23-Jährige hat den Burschen regelrecht abgeschossen", schildert ein Polizist.

Ähnlich gefährlich ein Alko-Unfall in Gralla in der Südsteiermark: Dort rammte ein 33-Jähriger - nach ausgiebigem Lokalbesuch hatte er 1,8 Promille im Blut - den Wagen eines Pensionisten-Ehepaares und verletzte dieses schwer. An den Unfallort kehrte er erst viel später zurück.

Verkehrstafeln rasierte ein Betrunkener im steirischen Bad Radkersburg ab. Ein Polizist warf sich auf die Motorhaube des Pkw des 25-Jährigen und stoppte ihn. Im Stubaital war sich ein alkoholisierter Vorarlberger Lkw-Lenker allzu sicher: Er winkte einer Streife freundlich zu. Die drehte um und nahm dem Mann sofort den Führerschein ab. Bei Eisenstadt schließlich rammte ein Alkolenker einen Baum - verletzt!

Mark Perry, Kronen Zeitung

Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol