04.11.2006 19:36 |

Wilde Schießerei

Rumäne zieht nach Streit in Wiener Lokal die Pistole

Auch in Wien war die Nacht auf Samstag alles andere als ruhig: Vor einem Lokal in Wien-Ottakring lieferten sich eine Gruppe Rumänen eine Schießerei, bei der drei Menschen verletzt wurden. Der mutmaßliche Schütze ist nach der Tat geflohen und konnte nach einer Fahndung gefasst werden.

Der Streit unter den Rumänen hatte im Lokal seinen Anfang genommen. Worum es bei der Auseinandersetzung gegangen ist, ist unklar. Der spätere Schütze verließ jedenfalls gegen 1.30 Uhr gemeinsam mit einem Bekannten das Beisl. Andere Gäste folgten den beiden umgehend.

Vor dem Lokal zog der 25-Jährige dann plötzlich eine Pistole und feuerte auf seine Kontrahenten. Danach lief er gemeinsam mit seinem Freund davon. „Der Bekannte hat mit der Tat aber nichts zu tun“, so die Polizei. Die näheren Hintergründe zu der Tat sind unklar. Die Polizei konnte zwei Frauen einvernehmen, die ebenfalls im Lokal gewesen sind.

„Sie geben sich aber bedeckt“, sagte der Ermittler. Die drei verletzten Personen sind nicht in Lebensgefahr. Zwei von ihnen erlitten eine Schusswunde in den Oberschenkel, einer wurde in den Fuß getroffen. Nach dem mutmaßlichen Schützen wurde den ganzen Samstag lang gefahndet. Am Abend konnte der 25-Jährige schließlich aufgestöbert werden. Er ließ sich ohne Widerstand verhaften.

Montag, 14. Juni 2021
Wetter Symbol