Pfiffiger ¿Oldie¿

¿Tante Hermine¿ ließ Neffen-Betrüger auffliegen

Bei „Tante Hermine“ geriet die so genannte Neffen-Betrügerbande an die Falsche: „Niemand in der Familie spricht mich so an“, alarmierte die pfiffige 77-jährige Leondingerin sofort die Polizei. Durch deren Ermittlungen platzte noch ein weiterer Coup – „Tante Anneliese“ hatte schon 7000 Euro bei der Bank behoben.

Die Kriminalisten hatten nämlich alle umliegenden Banken informiert, dass hier die Neffen-Betrüger ihr Unwesen treiben. Ein Kassier erinnerte sich sofort an eine 84-jährige Kundin, die soeben 7000 Euro abgehoben hatte. „Tante Anneliese“ wollte damit einem vermeintlichen „Neffen“ helfen, der nach einem Verkehrsunfall in Geldnot wäre, weil der Gegner den Schaden auf der Stelle in bar ersetzt haben wolle.

Exakt derselbe Schmäh, mit dem die Gauner auch „Tante Hermine“ hereinlegen wollten. Als die vermeintliche Unfallgegnerin mit einer Freundin kam, um  das Geld abzuholen, wurden die beiden Frauen (27 und 37 Jahre) aus Polen gefasst.

Die Betrugsmasche „Ich bin´s, dein Neffe“, schwappt bereits durch den gesamten deutschsprachigen Raum. In Oberösterreich suchen die Betrüger stets ältere Frauen als Opfer aus. Bisher gab es drei Festnahmen, es dürften aber mehrere Banden gleichzeitig durchs Land ziehen.

 

 

 

Symbolfoto: rubra

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol