Wintereinbruch

Autofahrer liefen bei Karambolage um Leben

Eiseskälte hat eingesetzt - und prompt kamen viele Autofahrer mit den Winterfahrbahnen nicht zurecht! Spiegelglatte Straßen sorgten am Donnerstag im ganzen Land für Unfälle. Am schlimmsten war eine Massenkarambolage um 5 Uhr früh auf der Steyregger Brücke in Linz: 20 Fahrzeuge verkeilten sich ineinander. Einige Autofahrer liefen buchstäblich um ihr Leben, flüchteten vor nachkommenden Pkw über Leitschienen. Bilanz: vier Verletzte, einer davon schwer. Laut Wetterwarte hält die Kälte weiter an.

„Wir sind sofort aus dem Auto gesprungen und um unser Leben gerannt, weil wir im Rückspiegel gesehen haben, dass schon die nächsten Autos daherrutschen“, berichteten mehrere geschockte Mühlviertler Lenker bei der Einvernahme durch die Polizei: Um 4.58 Uhr war ein 55-Jähriger aus Engerwitzdorf auf der spiegelglatten Brücke ins Schleudern gekommen. Sein Wagen drehte sich, dann donnerten mehrere Pkw in das Unfallauto.

80 Meter Blechsalat
Ein nachkommender 37-Jähriger aus Mauthausen fuhr relativ schnell auf die bereits stehende Fahrzeuggruppe auf, dann kollidierten wieder mehrere Autos. Zuletzt krachte ein 28-jähriger Linzer in den Blechsalat, der insgesamt achtzig Meter weit zurückreichte. Zwei Lenker mussten von der Feuerwehr herausgeschnitten werden, die B 3 war bis 9.15 Uhr gesperrt.

„Es war so glatt, dass man fast nicht gehen konnte. Und die Leute haben sich noch nicht daran gewöhnt, dass es Winter wird“, so Johann Thumfart vom Unfallkommando der Linzer Polizei. Der Großteil der Autos war winterfit, einige waren mit Sommerreifen unterwegs.

Zwei Lenker in Traun verletzt
Für mehr Chaos in Linz sorgte ein Unfall mit zwei Autos um 7 Uhr auf der Ebelsberger Umfahrung beim Mona-Lisa-Tunnel. Auch in Traun war Renate O. (62) aus Leonding trotz der miserablen Witterung mit Sommerreifen unterwegs: Sie schleuderte auf der Traunbrücke mit ihrem Auto und stieß gegen den Mercedes von Maria K. (56) aus Neuhofen/K. Dann krachten drei weitere Lenker zusammen. Renate O. wurde aus dem Wrack geschleudert, verletzt. Zwei Lenker erlitten leichte Verletzungen.

Glätte sorgte noch für weitere Unfälle: In Ottensheim kippte ein Lkw auf der B 127 um, in Alkoven landete ein Wagen im Straßengraben, in Wallern überschlug sich Rudolf K. (54) aus Grieskirchen mit dem Lkw, und in Sandl verunglückte die Postlerin Gertraud M. (54) mit ihrem Dienstauto. In St. Florian/L. kamen vier Fahrzeuge hintereinander von der Straße ab. Drei waren Blechschäden, im Lkw von Vado D. (48) aus Niederneukirchen gab es fünf Verletzte.

 

 

Foto: BF Linz

Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol