03.11.2006 08:49 |

Kollision mit LKW

Lenker bleibt auf A2 stehen, um Schild zu lesen

Weil er auf dem ersten Fahrstreifen stehen geblieben ist, hat ein unbekannter Lenker am Donnerstagvormittag einen schweren Verkehrsunfall auf der Südautobahn (A2) bei Wiener Neustadt verursacht. Laut niederösterreichischer Sicherheitsdirektion kam ein Lkw nach einer Vollbremsung knapp hinter dem Auto zum Stehen. Danach fuhren jedoch zwei Schwertransporter auf den Tieflader auf, der Betonteile geladen hatte.

Bei dem Unfall wurde ein 42-jährige Kraftfahrer schwer verletzt und im Führerhaus seines Sattelzugfahrzeuges eingeklemmt. Er musste von der Freiwilligen Feuerwehr aus dem Wrack geborgen werden. Ein 41-jähriger Lenker trug leichte Blessuren davon.

Die beiden wurden ins Krankenhaus Wiener Neustadt eingeliefert, teilte Stefan Spielbichler, Sprecher der Rettungsleitstelle LEBIG mit. Die A2 blieb im Bereich Wiener Neustadt nach der Kollision für rund drei Stunden gesperrt.

Der mutmaßliche Verursacher wollte vermutlich die Überkopfwegweiser lesen. Nach dem Fertiglesen setzte er seine Fahrt fort und konnte bisher nicht ausgeforscht werden. Laut Polizei handelt es sich bei dem Fahrzeug um einen weinroten VW Jetta.

Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol