Sa, 18. August 2018

Getrennte Betten

24.03.2017 06:00

Trump: In der Ehe des US-Präsidenten kriselt es!

Nach Donald Trumps Sieg witzelten seine politischen Gegner, dass niemand im Lande darüber glücklicher sei als Ehefrau Melania - weil ihr Mann fortan 300 Kilometer entfernt im Weißen Haus leben würde und nicht mehr im gemeinsamen Appartement in New York.

Dahinter steckt viel Wahrheit, denn in der Ehe des Präsidenten soll es laut "Enterpress News" mächtig kriseln. Während beide vor den Kameras der Reporter Händchen halten, macht die First Lady laut Insidern im Magazin "InTouch" hinter den Kulissen keinen Hehl daraus, "wie unglücklich sie ist".

Selbst wenn Trump nach New York kommt, soll Melania sich weigern, sich mit ihm ein Bett zu teilen. Der Insider: "Sie verbringen die Nächte zwar im selben Schlafzimmer, haben aber getrennte Betten. Sie will überhaupt so wenig, wie es nur geht, mit Donald zu tun haben, und interessiert sich nicht für ihn und seine Amtsgeschäfte."

Die gebürtige Slowenin soll es besonders schlimm finden, dass sie in der Fashionwelt wegen der Politik ihres Mannes geächtet wird. Designer wie Marc Jacobs weigern sich, sie auszustatten. Der Insider: "Sie hat alle Vorteile verloren, Frau Trump zu sein. Auch Hollywood zeigt ihr die kalte Schulter. Die Welt, die sie so genossen hat, ist für sie plötzlich verschlossen."

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.