Mo, 25. Juni 2018

Nach Anschlag

23.03.2017 09:43

Trump junior sorgt mit London-Tweet für Empörung

Wie der Vater so der Sohn: Dieser Weisheit folgend hat jetzt der älteste Sohn von US-Präsident Donald Trump mit der bevorzugten Waffe des Vaters, dem Tweet, für Empörung gesorgt. Donald Trump Jr. verlor nach dem Londoner Terroranschlag keine Zeit, um den Bürgermeister der Metropole, Sadiq Khan, zu kritisieren - und kassierte dafür selbst heftige Kritik.

Donald Trump Jr. twitterte kurz nach dem Anschlag in der Londoner Innenstadt am Mittwoch einen Bericht der britischen Zeitung "The Independent" vom vergangenen September. Dazu schrieb er: "Das ist wohl ein Scherz? Terroranschläge gehören zum Leben in einer Großstadt, sagt Londons Bürgermeister Sadiq Khan."

In dem Bericht wird Khan bei einem Besuch in New York zitiert: Er glaube, die Bedrohung durch Terroranschläge gehöre "zum Leben in einer Großstadt" und man müsse vorbereitet sein. Diese Aussage fiel wenige Tage nachdem mehrere Bomben in New York und im angrenzenden US-Staat New Jersey explodiert waren.

Äußerungen aus dem Zusammenhang gerissen
Der Tweet von Trump junior löste Empörung und scharfe Kritik aus. "Sie nutzen einen Terroranschlag auf unsere Stadt, um Londons Bürgermeister für Ihre eigenen politischen Ziele anzugreifen. Sie sind eine Schande", twitterte ein britischer Abgeordneter.

Andere warfen ihm vor, er habe die Äußerungen des Bürgermeisters aus dem Zusammenhang gerissen, oder kritisierten, der Tweet erwecke den Anschein, Khan habe die Aussagen kurz nach dem Londoner Anschlag gemacht.

Auch Briten hatten Khan nicht korrekt zitiert
Ursprünglich hatte Khan den zitierten Satz in einem Interview mit dem "Evening Standard" gesagt und Londoner dazu ermutigt, wachsam zu bleiben, um Gefahren besser bekämpfen zu können. Doch auch der "Independent", von dem sich Trump junior das Khan-Zitat für seinen Tweet besorgt hatte, war nicht ganz korrekt in seiner Berichterstattung.

Khans Original-Satz lautete nämlich: "Es ist ein wesentlicher Bestandteil des Großstadtlebens, auf diese Dinge (terroristische Angriffe) vorbereitet zu sein." Khan, der seit Mai 2016 Bürgermeister ist, war mit diesen Worten zitiert worden, nachdem im Vorjahr 29 Menschen bei einer Bombenexplosion in New York verletzt worden waren.

Donald Trump junior ist das älteste Kind des US-Präsidenten. Er leitet zusammen mit seinem Bruder Eric das Firmenimperium seines Vaters, seit dieser ins Weiße Haus in Washington umgezogen ist.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.