Fr, 22. Juni 2018

Wuffs unerwünscht

17.03.2017 09:06

Nun gilt Hundeverbot im Ottakringer Askin-Park

Ab sofort müssen die Vierbeiner rund um den Leon-Askin-Park in Ottakring ihr "Geschäft" woanders erledigen. Trotz zahlreicher Appelle, griffen nur wenige Hundebesitzer zum "Sackerl". Jetzt macht der Bezirk ernst und sperrt die Grünflächen komplett. Es drohen hohe Strafen.

Sie sehen auch wirklich zu verführerisch aus, die bunten Smarties auf den Grünflächen des Leon-Askin-Parks in Ottakring. Sie sollen zum Verweilen einladen - für Hund und Herrl gleichermaßen eine Erholungszone sein. Muss der Vierbeiner bei aller Entspannung dann seine Notdurft verrichten, stehen dem liebenden Tierfreund zahlreiche Sackerlspender und Mülleimer zur Verfügung. Die wurden nämlich nach ersten Beschwerden wegen zu vieler biologischer Hinterlassenschaften großzügig aufgerüstet.

Trotz Aufklärung und Sackerl keine Besserung
Geholfen hat es scheinbar nichts. Der Leon-Askin-Park diente einfach nur als Hundeklo. "Wir haben es mit Infokampagnen und zusätzlichen Sackerlspendern versucht. Es gab keine Besserung", so Bezirksvorsteher Franz Prokop (SPÖ). Jetzt ist die gesamte Grünfläche zwischen Grundsteingasse, Fröbelgasse und Liebhartsgasse für Hunde Sperrzone. Das Verbot wird durch die Polizei überwacht. "In der ersten Phase wird ermahnt und aufgeklärt. Sollte sich die Lage nicht bessern, drohen Strafen", so Prokop.

Philipp Stewart, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).