Fr, 17. August 2018

30.10.2006 16:20

Bestie oder nur Überforderte/r?

Das freie Wort
Wie bezeichnet man eigentlich einen Menschen, der einen anderen "Erwachsenen" so lange misshandelt und quält, bis er daran

stirbt. Ist er ein Mörder, ein Geisteskranker, ein abnormer, perverser Verbrecher, welche Betitelung hat solch eine Bestie?

Wie sieht die Strafe aus, zehn Jahre oder lebenslang? Nun, wie bezeichnet man Menschen, die Kinder über Jahre hinweg quälen, misshandeln, bis sie daran sterben? Sind die einfach überfordert oder so arm, weil sie keine Arbeit haben (wollen) und die Kinder als Geldquelle gesehen werden. Kurz gesagt, die sind keine Bestien, sondern meist überforderte "arme" Menschen, die eine zweite Chance brauchen.

Wie ist es mit den vielen zu Tode misshandelten Kindern und mit den anderen, die nach wie vor misshandelt werden, haben die eine Chance, oder hatten die jemals eine Chance?

Der Erwachsenen-Mörder kommt wahrscheinlich zehn bis 15 Jahre hinter Gitter, der Kinder-Mörder wahrscheinlich zwei bis drei Jahre! Noch nebenbei zu erwähnen wäre, dass in Österreichs Gefängnissen ca. 6000 Häftlinge sind, die den Staat ca. 100 Euro pro Tag und Kopf kosten; das sind im Jahr ca.216,000.000 Euro.

Wäre da das Geld nicht bei den Kindern, die dringend Hilfe brauchen, besser investiert? Die Kinder brauchen Unterstützung, damit sie und wir eine Zukunft haben.




Karin Duller, St. Paul
erschienen am Di, 31.10.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.