Mo, 20. August 2018

Fund in Kairo

13.03.2017 16:18

Archäologen bergen Oberkörper von Riesenstatue

Ein deutsch-ägyptisches Archäologenteam hat am Montag in einem Vorort Kairos einen weiteren Teil einer riesigen Pharaonenstatue geborgen. Helfer hievten den Oberkörper der acht Meter hohen Figur, bei der es sich wahrscheinlich um eine Statue von Ramses II. handelt, aus einer Schlammgrube im Viertel Matarija im Nordosten der ägyptischen Hauptstadt.

"Das ist eine große Entdeckung, eine der größten der letzten Jahre", sagte Antikenminister Khaled al-Anani. Die Archäologen hatten die Entdeckung am 9. März bekanntgegeben. Der Koloss ist in mehrere Teile zerbrochen - ein Teil der Krone und des Kopfes, das rechte Auge und Ohr wurden bereits geborgen.

Wie das ägyptische Antikenministerium am vergangenen Donnerstag mitteilte, wurde die 3000 Jahre alte Statue in Matarija gemacht, wo sich dereinst die Pharaonenhauptstadt Heliopolis befand. Ramses II. regierte von 1279 bis 1213 vor Christus und war einer der bedeutendsten Herrscher des Alten Ägypten.

Die Statue soll ab kommendem Jahr das neue große Ägyptische Museum schmücken, dass bei den Pyramiden am Stadtrand gebaut wird.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.