Mi, 15. August 2018

Kalorienbombe

31.10.2006 11:46

Nix für Kalorienbewusste: Frittiertes Cola

In brutzelndem Fett lassen sich allerlei Köstlichkeiten frittieren: Schnitzel, Pommes oder auch Gemüse beispielsweise. Der neueste Schrei in Sachen frittierter Kost stammt jedoch vom Amerikaner Abel Gonzales: Er entwickelte ein Verfahren zum Frittieren von Cola.

15 Versuche hat der 36-jährige Computer-Berater aus Dallas im US-Bundesstaat Texas gebraucht, ehe er sich mit dem perfekten Rezept an die Öffentlichkeit wagte. Der Erfolg scheint ihm mittlerweile recht zu geben: Auf einer Lebensmittel-Messe verkaufte Abel innerhalb von 24 Tagen 35.000 Becher seines frittierten Coca-Cola. Einen Preis für die originellste Kreation gab's obendrauf.

Und so funktioniert's: Aus Cola-Sirup, Erdbeer-Sirup und Erdbeeren wird eine Art Teig geformt, der anschließend frittiert wird. Mit einem weiteren Schuss Cola-Sirup, Schlagobers, Zimt-Zucker und einer Kirsche wird das Ganze dann in einem Glas serviert. Eine wahre Kalorienbombe, keine Frage.

Wer es weniger süß mag, muss sich noch ein Weilchen gedulden: Abel arbeitet derzeit an einer frittierten "Coke Light"-Version.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.