Di, 21. August 2018

Diebisches Duo

30.10.2006 08:18

Mädchen bestahlen Patienten

Wochen lang haben zwei Arbeitslose Seriendiebinnen im Alter von 17 und 18 Jahren zwei Spitäler und eine Jugendherberge in der Stadt Salzburg unsicher gemacht. Ingesamt soll das Duo 42 Mal zugelangt haben. Ihr Motiv: akuter Geldmangel. Kriminalisten der Polizeiinspektion Lehen konnten die Mädchen jetzt schnappen.

"Die vielen Diebstähle im Landeskrankenhaus beschäftigen uns seit langem", erzählt Kriminalist Ludwig Schöppl von der Polizeiinspektion Lehen. Am Freitag alarmierten dann gleich drei Patientinnen die Polizei. Aus ihren Nachtkästchen waren Bargeld und Handys verschwunden.

"Diesmal hatten wir Glück, eine Kamera filmte die Mädchen", schildert Schöppl, "ein Kollege erkannte die beiden, sie waren erst vor kurzem bei uns auf der Inspektion. Sie zeigten einen Einbruch an."

Das Duo gab 25 Diebstähle in zwei Krankenhäusern zu, außerdem langten sie in der Jugendherberge in der Josef-Preis-Allee und in einer Gärtnerei 17 Mal zu. "Die beiden waren in den Spitälern und in der Jugendherberge recht unauffällig unterwegs. Eine stand Schmiere, während die andere blitzschnell zugriff", sagt Ludwig Schöppl.

Sein eindringender Appell: "Die Patienten machen es den Langfingern leider viel zu leicht. Wertsachen nie im Nachtkästchen aufbewahren, sondern nur in den versperrbaren Schränken. Er sind zwar Zivilsteifen auf dem Spitalsgelände unterwegs, aber es ist schwer die Diebe auf frischer Tat zu ertappen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.