Di, 17. Juli 2018

Wiener AMS-Chef Kopf

08.03.2017 16:08

"Gekommen, um das gelobte Land zu loben!"

Der Arbeitsmarkt in Tirol entwickelt sich besser als im österreichweiten Schnitt: Diese Einschätzung stammt vom Wiener AMS-Vorstand Johannes Kopf. "Ich bin gekommen, um das gelobte Land zu loben!" sagte er gestern. Vorgestellt wurde auch eine Inititative zur Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt.

"Nachdem sich das vergangene Jahr deutlich besser als prognostiziert entwickelt hat, dürfte der positive Schwung auch 2017 anhalten", wagten gestern der Tiroler AMS-Chef Anton Kern, Vorstand Johannes Kopf und LR Johannes Tratter einen Ausblick.

Guter Branchenmix, erfolgreiche Betriebe

Die Gründe: Tirol wird laut Einschätzung der Wirtschaftskammer mit 1,8 % abermals ein höheres Wirtschaftswachstum als im Bundesschnitt aufweisen. "Gleichzeitig hat Tirol mit 0,5 % den stärksten Rückgang der Arbeitslosigkeit 2016. Ich führe das auf den guten Branchenmix mit gut laufendem Tourismus zurück, aber auch auf Industriebetriebe von Weltruf und die Bauoffensive des Landes", erklärte Kopf.

2500 Flüchtlinge drängen auf den Arbeitsmarkt

Ob die Arbeitslosigkeit weiter sinkt, wird auch von den Flüchtlingen abhängen: "Wenn Asylwerber einen Aufenthaltsstatus erreichen, dann sind sie als arbeitslos vorgemerkt", berichtete Kern: "Tirolweit wird für 2017 von einem Arbeitsmarkteintritt von 1700 bis 2500 Personen ausgegangen."

Kosten 1200 Euro pro Teilnehmer

In wöchentlicher Einzelberatung durch einen zugeteilten Fall-Manager beim Jobservice Tirol werden Fragen und Probleme erörtert. "Integration ist neben der sprachlichen Seite auch und in erster Linie Arbeitsmarktintegration. Nur so kommen fremde Menschen in Tirol wirklich an", erklärte LR Tratter.  Die Kosten von 1200 Euro pro Teilnehmer teilen sich Land Tirol und AMS. 900 Teilnahmen sind für heuer kalkuliert.

Von Philipp Neuner, Kronenzeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.