28.10.2006 18:34 |

Grant beim Kaffee

Frauen sind die wahren Morgenmuffel

Eine britische Forschergruppe räumt die letzten Zweifel aus: Frauen sind am Frühstückstisch oft nur schwer zu ertragen. Volle 13 Prozent sind sehr mürrisch, der heikle Zustand hält bis zu vier Stunden an.

Bei den Männern ist der Prozentsatz deutlich geringer: Zehn Prozent muffeln morgens heftig. Um Ausreden sind Morgenmuffel nie verlegen: 40 Prozent schieben die schlechte Laune auf Schlafstörungen, 24 Prozent sehen die Schuld in Stress und Sorgen.

Jessica Alexander, Sprecherin der Forschergruppe: "Zu den Ergebnissen passt, dass mehr Männer als Frauen angeben, sieben Nächte pro Woche gut zu schlafen. So gesehen ist es kein Wunder, dass Frauen morgens häufiger schlechte Laune haben."

Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol