Di, 21. August 2018

Treibstoffverbrauch

27.10.2006 09:31

Weniger Benzin, mehr Diesel

Der Verbrauch von Benzin ist in Österreich in den ersten neun Monaten des Jahres 2006 um 4,3 Prozent zurückgegangen, jener von Diesel um 1,3 Prozent gestiegen. Die hohen Preise der ersten drei Quartale sollen an dieser Entwicklung aber nicht schuld sein, meint der Fachverband der Mineralölindustrie.

In Zahlen bedeutet das bei Benzin von Jänner bis September 2006 einen Absatz über Tankstellen und Großkunden von 1.540.000 Tonnen oder rund 2,1 Mrd. Liter. Bei Dieselkraftstoff waren dies 4.740.000 Tonnen oder etwas über 5,6 Mrd. Liter.

„Der Rückgang bei Benzin ergibt sich dadurch, dass in Haushalten oft benzinbetriebene Fahrzeuge als Zweit- oder Drittautos mit einer geringeren Kilometerleistung Verwendung finden und die Benzinmotoren auf Grund zunehmend höherer Wirtschaftlichkeit einen geringeren Verbrauch aufweisen“, meint man im Fachverband.

Der maßgebliche Faktor für den gestiegenen Dieselabsatz ist neben dem in Österreich hohen Pkw-Dieselanteil im internationalen Lkw-Güterverkehr zu sehen. „Hingegen veranlassen die Treibstoffpreise, wie Marktbeobachtungen ergeben, die Bevölkerung grundsätzlich zu keinem geänderten  Fahrverhalten.“

An Heizöl Extraleicht wurden in diesem Jahr bis Ende September 1,460.000 Tonnen verkauft, um 2 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Beim Flugturbinentreibstoff steigerte sich der Absatz um 6 Prozent auf 520.000 Tonnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.