Fr, 20. Juli 2018

MA 10 getäuscht

01.03.2017 16:50

Wien: Nächster Skandal um Kindergarten aufgeflogen

Die Stadt Wien hat einen neuen Kindergartenskandal aufgedeckt. Schon wieder! Der Verein "Oase des Kindes" mit zehn Kindergärten und 280 Betreuungsplätzen wurde erst seit November gefördert und erhielt 380.000 Euro. Jetzt hat die Stadt die Zahlungen eingestellt. Eine dubiose Verbindung führt auch zu Hassan M.

Der neueste Skandal beginnt nach der bekannten "Alt-Wien"-Pleite von 33 Kindergärten, als der Verein "Oase des Kindes" zehn Standorte übernimmt. Der MA 10 fällt auf, dass Gehälter unregelmäßig ausgezahlt werden. Dann taucht noch ein alter Bekannter auf: Hassan M., der am 12. Februar in U-Haft genommen wurde, ist ebenfalls involviert, soll sich Geld für private Zwecke abgezweigt haben.

380.000 Euro wurden von der MA 10 seit November ausgezahlt. 280 Kinder sind betroffen. "Die Eltern wurden sofort informiert", sagt der neue Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky. "Was von den Fördergeldern zurückgefordert werden muss, wird jetzt geprüft", so Eva Reznicek von der MA 10.

"Nackt-KiGa" hat auch Fördergelder missbraucht
Indes soll der Verein "El Emin", Betreiber eines Ottakringer Privatkindergartens, der Schlagzeilen machte, weil ein Mitarbeiter Kinder nackt ausgezogen haben soll, Fördergelder missbraucht haben, wie die MA 10 bekannt gab. Während die Polizei den Fall prüft, soll der Verein auch mehr Kinder abgerechnet haben, als tatsächlich betreut wurden. "Da geht es auch um Unterschriftenfälschung", so Reznicek. Es wurden 1,3 Millionen Euro gezahlt. Jetzt wurde weiteres Geld gestrichen.

Strengere Kontrollen und neues Fördersystem
"Die Kontrollen greifen", sagt Czernohorszky. "Aber natürlich muss es hier auch eine personelle Aufstockung geben", räumt er ein. Er hat die MA 10 und MA 11 beauftragt, ein neues Bewilligungs- und Fördersystem zu entwickeln. Eltern steht das Infotelefon unter der Nummer 01/277 55 55 zur Verfügung, das auch bei der Suche neuer Kindergartenplätze unterstützen will.

Von Betrügern bis zu Marmorbrunnen: Die Misere im Überblick

Maida Dedagic, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.