Mi, 20. Juni 2018

27.10.2006 11:40

Herbstgedicht

Das freie Wort
Der Malerfürst Herbst zog vor einem Monat ins Land.

Er taucht die Natur in ein festlich Gewand,

Rot, Gelb, Grün, einer Farbenpalette gleich,

bei deren Anblick wird mir ums Herz so weich.

Gottes Schöpfung allgegenwärtig ist,

er uns nun mit seiner Farbenpracht begrüßt.

Es ist dies die Neige von der überaus reichen Natur,

bis zum Stillstand des Wachstums auf Wiesen, Feldern und Flur.




Agnes Thinschmidt, Wien
erschienen am Fr, 27.10.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.