Di, 17. Juli 2018

25.10.2006 16:20

Österreichs Bäcker sind Partner der Landwirte

Das freie Wort
Als Bundesinnungsmeister von mehr als 1900 österreichischen Bäckern möchte ich zu den von Ing. Windisch, dem Vizepräsidenten der Wiener Landwirtschaftskammer, erhobenen Vorwürfen gegen die Preisbildungspolitik bei Brot und Gebäck Stellung nehmen.

Der von Ing. Windisch angeführte Vergleich zwischen den im Laufe der letzten Jahre gesunkenen Erzeugerpreisen, für Getreide und der Preisentwicklung bei Brot und Gebäck entbehrt jeglicher Grundlage. Zum Ersten ist festzuhalten, dass wir Bäcker, nachdem wir in unseren Produkten Mehl und kein Getreide verarbeiten, in der Wertschöpfungskette nicht unmittelbar nach den Landwirten stehen. Zumindest sind hier noch Landesprodukthändler, Lagerhausgenossenschaften und Mühlenbetriebe zwischengeschaltet. Wir haben unsere Preisbildung nach den Einkaufspreisen und bereits verarbeiteten Rohstoffe (Mehl) zu richten. Zum Zweiten ist der Mehlpreis nicht die einzige Komponente, die in die Kalkulation von Brot- und Gepäckpreisen einfließt. Einem Anstieg von diesen liegen insbesondere auch höhere Energie-, Betriebs-, Lohn- und Gehaltskosten sowie Preise für diverse andere Rohstoffe zugrunde. Zum Dritten profitieren Landwirte - im Gegensatz zu gewerblichen Klein- und Mittelbetrieben - von maßgeblichen finanziellen Förderungen und Steuerbegünstigungen. Diese sind selbstverständlich nicht in die im Leserbrief angeführten Erzeugerpreise eingerechnet.

Zum Schluss möchte ich festhalten, dass wir gewerblichen Bäcker in den Landwirten keine Gegner, sondern ganz im Gegenteil wichtige strategische Partner für die Zukunft sehen. Mit Hilfe der in Österreich produzierten Rohstoffe ist es uns möglich, heimische, regionale Produkte zu erzeugen, die höchsten Qualitätsansprüchen genügen. Gemeinsam stehen wir für die Erhaltung und Wiederbelebung einer traditionellen Ess- und Trinkkultur und ein nachhaltiges Wirtschaften ein. Zahlreiche regionale Projekte, in denen sich Landwirte, gewerbliche Müller und handwerkliche Bäcker aus einer Region zusammengeschlossen haben, um für Konsumenten Produkte lokalen Ursprungs zu erzeugen, sind ein eindrucksvolles Zeugnis erfolgreicher Zusammenarbeit.




Mag. Eva Edlinger, Bundesinnung der Bäcker, Wien
erschienen am Do, 26.10.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.