Fr, 17. August 2018

Athener Kunst

25.10.2006 15:27

Büsten von Aristoteles und Hadrian entdeckt

Archäologen haben bei Ausgrabungen rund um das Wahrzeichen der griechischen Hauptstadt Athen, der Akropolis, drei antike Büsten der "feinsten Art" entdeckt. Es handele sich um Büsten des Philosophen Aristoteles, des römischen Kaisers Hadrian und eines unbekannten Priesters eines Tempels des Gottes des Weines Dionysus.

Die Büsten waren nach ersten Erkenntnissen der Archäologen in den Gärten von Palästen reicher Händler oder Funktionäre der Stadt Athen während der römischen Herrschaft aufgestellt gewesen.

Die Büste des Aristoteles gilt als eine der besten, die bisher rund ums Mittelmeer entdeckt worden sind, berichtete die Athener Presse. Dem unbekannten Bildhauer sei es gelungen, die breite Stirn und den legendären eindringlichen Blick des Philosophen gut zum Ausdruck zu bringen. Alle drei Büsten seien etwa 48 Zentimeter groß und sollen künftig im neuen Akropolis Museum ausgestellt werden.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.