23.02.2017 06:13 |

"Überflüssig"

Vassilakou stellt sich gegen Burkaverbot

"Ich bestehe auf die Gesichtserkennung!", erklärte Wiens Bürgermeister Michael Häupl zum Thema Burkaverbot. Der grüne Koalitionspartner sieht das anders. Antwort von Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou: "Ich bin dagegen, dass man Frauen vorschreibt, was sie tragen sollen, und ich bin dagegen, dass man ihnen vorschreibt, was sie ausziehen sollen."

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

In einem sind sich Bürgermeister und Vizebürgermeisterin einig: Es gibt für beide weitaus spannendere Themen als die Burka. "Die Diskussion ist überflüssig und eine Nebelgranate, die von anderen Themen ablenken soll", sagt nun Vassilakou. "Etwa von der steigenden Arbeitslosigkeit und den steigenden Mieten, davon, dass sehr viele in Österreich das Gefühl haben, alleinegelassen zu werden, und von einer Bundesregierung, die kaum etwas weiterbringt."

"Bin gegen Bekleidungsvorschriften"
Während der Stadt-Chef aber auf eine Gesichtserkennung pocht, formuliert es die Wiener Grünen-Obfrau so: "Ich bin gegen Bekleidungsvorschriften für Frauen. Ich bin dafür, dass Frauen anziehen, was sie wollen. Männer sollen Frauen nicht vorschreiben, dass sie sich ausziehen sollen."

"Falsch, Symbol der Unterdrückung zu akzeptieren"
Mit ähnlichen Ansichten sorgte unlängst die Frauenbeauftragte der Islamischen Glaubensgemeinschaft, Carla Amina Baghajati für Aufregung: "Ich kenne mehr Frauen, die den Gesichtsschleier ausgezogen als angezogen haben. Das geplante Gesetz wirkt auch da kontraproduktiv." Sie kritisierte die Arbeit von Integrationsminister Sebastian Kurz, der gegen die Vollverschleierung auftritt, und sagte: "Es ist falsch, ein Symbol der Unterdrückung zu akzeptieren." Kurz machte in der "Krone" klar, dass er seine Linie konsequent weiterführen werde.

Michael Pommer, Kronen Zeitung

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 24. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)