Mo, 16. Juli 2018

Wieder erwischt

30.11.2006 11:19

Snoop Dogg erneut verhaftet

Rapper Snoop Dogg hat es wieder erwischt. Nachdem er kürzlich zwei Mal auf Flughäfen wegen Drogen- und Waffenbesitzes verhaftet wurde, schnappte ihn sich die Polizei diesmal direkt vor dem Fernsehstudio.

Dogg kam gerade von einem Auftritt in der "Tonight Show with John Leno", als die Handschellen klickten. Verhaftet wurde er, wie könnte es anders sein, wegen Drogen- und Waffenbesitzes. Die Polizei hatte Kokain, Marihuana und eine Pistole in seinem Wagen gefunden.

Zwei von Snoop Doggs Begleitern nahm die Polizei ebenfalls fest, sie werden verdächtigt, einer Gang in Los Angeles anzugehören. Dogg kam nach einer Nacht im Knast gegen eine Kaution von umgerechnet 45.000 Euro wieder frei.  

Chronische Polizei-Troubles
Es war nicht das erste Mal, dass er für Probleme wegen Drogen und Waffen hatte. Erst vor wenigen Wochen wurde Dogg von der Polizei gesucht, weil er von der Staatsanwaltschaft wegen Mitführens eines zusammenklappbaren Schlagstockes im Fluggepäck angeklagt worden, aber nicht vor Gericht erschienen war.

Randale am Flughafen
Im April wurde Snoop Dogg mit fünf Begleitern am Londoner Flughafen Heathrow verhaftet. Die Gruppe hatte randaliert, weil sie nicht in die Erste-Klasse-Lounge durfte, und dabei sieben Wachleute verletzt. British Airways hat gegen Snoop Dogg gar ein lebenslanges Flugverbot erlassen.  

Kokainbesitz
1990 war Snoop Dogg wegen Kokainbesitzes verurteilt und 1993 wegen Waffenbesitzes angeklagt worden. Um einer dreijährigen Haftstrafe zu entgehen, bekannte er sich schuldig und kam mit drei Jahren Bewährung davon.

International bekannt wurde Dogg 1993 mit seinem Album "Doggystyle", das weltweit fünf Millionen Mal verkauft wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.