Sa, 21. Juli 2018

24.10.2006 16:20

Eine Zeitung "Österreich"?

Das freie Wort
Darf sich eine Tageszeitung in Österreich so nennen? Diese Frage scheint nicht nur in Österreich, sondern auch in Deutschland aktuell zu sein. Wenn sogar Medien wie die "FAZ" oder "FOCUS" darüber berichten, scheint eine gewisse Brisanz gegeben zu sein.

Ich habe am 10. Oktober die Aktion www.OESTERREICHist UNSERLANDundKEINEZEITUNG.at bei einer Pressekonferenz vorgestellt und einen "Löschungsantrag der Wortbildmarke Österreich" beim Patentamt eingebracht.

Warum? Mehr als tausend Jahre war der Name unseres Heimatlandes ökonomisch heilig, unantastbar und wurde marketingstrategisch nicht vereinnahmt. Seit Freitag, 1. September, ist Österreich nicht mehr namensautonom, sondern als rot-weiße Wortbildmarke ÖSTERREICH für eine Zeitung als Marke monopolisiert. 53 Tage erscheint nun eine Zeitung mit dem Namen ÖSTERREICH. Damit wurde der Name unseres Landes instrumentalisiert und banalisiert.

Da kann man nichts machen? Man kann! Als Bürger des Landes Österreich habe ich das Thema mit einem Markenanwalt besprochen. Das Ergebnis: Ich habe das Patentamt mit der Causa befasst und mit Anwalt Dr. Schoeller einen Markenlöschungsantrag eingebracht.

Ich bin der Meinung, es kann und darf nicht sein, dass der Name unseres Landes Österreich von einer Erfolg suchenden Zeitung als Marke monopolisiert wird. Das Thema bewegt - das kann ich nach den Erkenntnissen der letzten Tage dezidiert sagen - viele Bürger in diesem Lande. Die wenigsten haben allerdings eine Chance, sich öffentlich zu äußern und zu deklarieren. Die Politik schweigt seit dem 1. September zu diesem Thema und wagt es sichtlich nicht, Herrn Fellner zu disziplinieren.

Tausende Österreicherinnen und Österreicher haben in den letzten Tagen unser Engagement sichtlich sehr begrüßt und auf www.OESTERREICHist UNSERLANDundKEINEZEITUNG.at ihre Meinung abgegeben. Derzeit stimmen 88% für eine Umbenennung der Tageszeitung ÖSTERREICH. Weit interessanter als das ganz klare Votum sind aber die Begründungen:

Sie reichen von: Der Name "Österreich" ist für eine Tageszeitung fehl am Platz. Der Name lässt Staatstragendes, Informationen von höchster Ebene, aus dem Parlament oder aus der Präsidentenkanzlei vermuten! Der Name "Österreich" für eine Tageszeitung sollte nicht erlaubt sein! über: Ich fühle mich meinem Heimatland, in dem ich geboren bin, sehr verbunden und keiner Zeitung, mit der ich mich in keinster Weise identifiziere! bis zu: Der Name ist eine Zumutung. Wenn Herr Fellner in seiner Kolumne schreibt "Was Österreich denkt", dann ist das Präpotenz pur.




Hans Böck, Wien
erschienen am Mi, 25.10.

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.