So, 22. Juli 2018

21.10.2006 16:20

Was tun wir mit den Eurofightern...?

Das freie Wort
Ein Ausstieg (Storno) würde uns sehr viel Geld kosten. Aber warum aussteigen? Wir lassen uns sie liefern, behalten drei Eurofighter, und die restlichen 15 Stück verkaufen wir wieder. Würde uns wahrscheinlich weniger kosten, als die Stornogebühr für alle zu zahlen? Und diese Flugzeuge würden schnell um gutes Geld und neuwertig verkauft sein.

Warum drei Stück? Zwei für die so genannte Luftraumüberwachung, einen zur Reserve. Wir brauchen weniger Piloten, weniger Ausbildungskosten, und die teuren Wartungskosten für die nächsten 20 Jahre würden auch wegfallen. Hier wäre sehr viel Geld einzusparen, was wir Bürger viel besser brauchen könnten. Wir haben genug 105er Saab, die jeden Tag ihre Flüge über Österreich absolvieren.

Was Österreich brauchen würde, wären Hubschrauber und keine Eurofighter. Habe selbst Flugscheine und kann dies ein wenig beurteilen. Diese Fluggeräte wären nur ein Spielzeug für einige Herren im Bundesheer.

Ich glaube, dies wäre eine günstige Lösung und würde mich freuen, wenn dies einmal durchgerechnet würde.




Walter Hofer, Steinhaus bei Wels
erschienen am So, 22.10.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.