Sa, 21. Juli 2018

Tier in Todesgefahr

31.01.2017 12:47

Unbekannte steckten Delfin in ein T-Shirt

Vor der Westküste Australiens ist ein Delfin gesichtet worden, der vermutlich von selbst ernannten Spaßvögeln in ein T-Shirt gesteckt wurde. Das Tier wurde etwa 170 Kilometer südlich der Millionenmetropole Perth in einer Bucht namens Koombana Bay fotografiert.

"Es ist unwahrscheinlich, dass der Delfin einfach so hineingeschwommen ist", meinte die australische Park- und Naturschutzbehörde am Dienstag. "Das war wohl Absicht." Wegen des T-Shirts sind Tierschützer jetzt in Sorge: Befürchtet wird, dass das Stück Textil das Atemloch des Delfins verstopft und er keine Luft mehr bekommt.

Tätern droht eine Geldstrafe
Das Tier wurde seit der ersten Sichtung in der vergangenen Woche nicht mehr gesehen. Nach den australischen Gesetzen ist eine Strafe bis zu 4000 australischen Dollar (etwa 2760 Euro) möglich, wenn die mutmaßlichen Übeltäter geschnappt werden.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).