So, 22. Juli 2018

Wetter-Bilanz

30.01.2017 15:11

Jänner extrem kalt, dafür schien Sonne fast immer

Der heurige Jänner gehört zu den kältesten in der vergangenen 30 Jahren! An der Wetterwarte Innsbruck der ZAMG am Flughafen war er bis inklusive Sonntag in etwa gleich kalt wie die Vergleichsmonate in den Jahren 2006 und 1987. Alle Kälterekorde wurden ausschließlich in Tirol gemessen, minus 30 Grad knapp verpasst.

Arktische Luftmassen strömten ab dem Dreikönigstag nach Tirol. Susanne Drechsel, Meteorologin der ZAMG Innsbruck, hat die eiskalten Daten: "Am Brunnenkogel im Pitztal in 3440 Meter wurde am 6. Jänner mit minus 29,7 Grad das absolute Minimum gemessen, Tannheim war tags darauf mit minus 26,4 Grad der kälteste Ort Österreichs."

Sonne fast ohne Pause

Die Kältewelle dauerte den gesamten Monat an und sorgte dafür, dass der vorhandene Schnee liegen blieb. Obwohl es in Innsbruck nur 41 Millimeter Niederschlag pro Quadratmeter gab, lagen gestern am Messfeld Flughafen noch 17 Zentimeter Schnee. "Ganz anders ist die Situation in Osttirol: Dort gab es etwa in Lienz nur drei Millimeter Niederschlag", weiß Drechsel. Was neben der Kälte noch auffällt: Die Sonne lachte fast pausenlos vom Himmel, der Brunnenkogel mit 178 Stunden ist Tirols Rekordhalter.

Südföhn kommt auf

Der Rückblick ist also eiskalt, die Vorschau "heiß"! Ab Dienstag wird es mit kräftigem Westwind massiv wärmer, die Schneefallgrenze kann im Unterland Dienstag bis auf 1900 Meter steigen. Der Mittwoch wird bis zu 8° warm, ab Donnerstag regiert Südföhn, der auch am Freitag die Temperaturen bis auf 12° in die Höhe treibt...

Günther Krauthackl, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.