Sa, 20. Oktober 2018

Mühle in Brand

29.01.2017 19:00

Löschwasser aus vereisten Bach

Ganz schön ins Schwitzen gekommen sind in der Nacht auf Sonntag Feuerwehrmänner in Untereberndorf bei Maria Rojach - und das wegen der klirrenden Kälte. Um eine stillgelegte Mühle zu löschen, die in Flammen stand, mussten die Blauröcke den vereisten Bach freischneiden, um an Wasser zu kommen.

Die Mühle stand bereits in Vollbrand, als die Feuerwehren eintrafen. Da die kleine Mühle sehr nahe an eine Tischlerei angebaut ist, musste das Hauptaugenmerk auf den Schutz des Firmengebäudes gelegt werden. Das Löschen wurde aber dadurch erschwert, dass das Bachbett zugefroren war. Um an zusätzliches Löschwasser zu gelangen, musste erst der Eispanzer aufgeschnitten werden.

Insgesamt 70 Blauröcke waren rund eineinhalb Stunden damit beschäftigt, ein Übergreifen der Flammen auf die Tischlerei zu verhindern.

Ein Video zum Einsatz gibt´s hier: www.facebook.com/ffmariarojach/videos/761930477293828/

Claudia Fischer
Claudia Fischer

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.