Fr, 16. November 2018

Neue Satellitenfotos

28.01.2017 09:19

Nordkorea: Umstrittener Reaktor wieder in Betrieb?

Nordkorea hat nach Angaben von Experten womöglich den Atomreaktor in seinem umstrittenen Nuklearzentrum Yongbyon wieder in Betrieb genommen. Mit einer Leistung von nur fünf Megawatt ist der Reaktor zwar klein, kann aber Plutonium zur Herstellung von Atombomben liefern.

Neue Satellitenbilder vom 22. Jänner hätten eine Wasserfahne gezeigt, die aus dem Kühlwasserauslauf des Reaktors stamme. Das sei ein Zeichen dafür, "dass der Reaktor sehr wahrscheinlich im Betrieb ist", hieß es am Samstag auf der Internetseite "38 North" des US-Korea-Instituts. Das Institut ist auf Vorgänge in dem wegen seines Atom- und Raketenprogramms international isolierten Landes spezialisiert.

Schon am 18. Jänner hatten demnach Bilder gezeigt, dass Nordkorea Vorbereitungen für den Neustart getroffen habe.

Zuvor seien der Anlage gebrauchte Brennstäbe zur Wiederaufbereitung entnommen worden, um zusätzliches Plutonium das nordkoreanische Atomwaffenarsenal zu produzieren.

Zwei Atomtests und mehr als 20 Raketenstarts im Vorjahr
Die Spannungen in der Region hatten sich im vergangenen Jahr nach zwei Atomtests und mehr als 20 Raketentests Nordkoreas deutlich erhöht.

Südkoreanische Medien hatten vergangene Woche unter Berufung auf Militärkreise berichtet, Nordkorea bereite möglicherweise den Start zweier Interkontinentalraketen vor. Erst Anfang Jänner warten die USA die nordkoreanische Führung nachdrücklich vor dem angekündigten Test einer Interkontinentalrakete.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Verlierer steigt ab
Nach 3:2-Wunder: Kroatien sagt England Kampf an
Fußball International
Streit um Arbeitszeit
Ministerin an Gewerkschaft: „Chance vergeigt“
Österreich
Landung abgebrochen
Drohne flog gefährlich nahe zu Bundesheer-Heli
Niederösterreich
Habsburg auf Rang 15
Mick Schumacher nur Quali-Neunter in Macao
Motorsport
Kurz rügte Vorarlberg
NEOS: „Verhalten ist eines Kanzlers unwürdig“
Österreich
Vor Brasilien-Hit
Niedlich! Neymars Sohnemann crasht Pressekonferenz
Fußball International
Maggies Kolumne
Schwarz auf weiß
Tierecke

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.