Rodeo 2017:

Der Erzberg empfängt die Zweirad-Offroad-Elite

Auch wenn das neue Jahr erst wenige Tage alt ist, laufen die Vorbereitungen für das Erzbergrodeo 2017 bereits auf Hochtouren. Die internationale Zweirad-Offroad-Elite gastiert auch heuer wieder von 15. bis 18. Juni auf dem steirischen Erzberg. In fünf Monaten stellen sich 1.500 Sportler zum 23. Mal dem beinharten Kampf "Mann gegen Berg" und ziehen dabei zehntausende Besucher in ihren Bann! City4U hat alle Infos...

Wenn sich die Zweirad-Offroad-Elite am "Berg aus Eisen" miteinander misst, fesselt das aber nicht nur Millionen Zuseher daheim vor den TV-Geräten, sondern auch rund 45.000 begeisterte Fans vor Ort.

Erzberg wird vier Tage lang zur Stadt am "eisernen Berg"

Alleine die Sportler, ihre Begleitpersonen und die Mitarbeiter-Crew sorgen dafür, dass rund 6.000 Menschen vier Tage lang am "Berg aus Eisen" leben und das Erzberg-Gelände somit zur Stadt machen. 80 Mitarbeiter organisieren die Pressebetreuung, das Special Guest Service und übernehmen wichtige Aufgaben wie Rennleitung und Zeitnehmung, 70 Personen sind mit dem Streckenbau und der Streckensicherung befasst. Rettung und Exekutive stellen 200 Einsatzkräfte ab, dazu kommen noch 200 Security-Kräfte und 200 Tourguides, die den Besuchern mit Rat und Tat zur Seite stehen. "Insgesamt sorgen mindestens 600 Crew-Mitarbeiter auf dem Erzberg dafür, dass während des Rennwochenendes alles glatt läuft", berichtet Organisationsleiter Mark Schilling.

Die Spreu trennt sich vom Weizen - nur wenige Starter schaffen es ins Ziel

Für die Sportler selbst ist das Erzbergrodeo ein beinharter Kampf. Die anspruchsvolle Strecke und das Gelände des Erzberg verlangen ihnen körperlich und psychisch alles ab. Sukzessive trennt sich innerhalb des Teilnehmerfelds die Spreu vom Weizen. Rund 1.500 ambitionierte Endurosportler dürfen beim High Speed Prolog an den Start gehen. Der Bewerb an sich ist prestigeträchtig und gilt zudem als Qualifikation für das absolute sportliche Highlight des Erzbergrodeos - das Red Bull Hare Scramble am Sonntag, dem Finaltag. Die Strecke des Prologs ist knapp 14 Kilometer lang und führt vom Fuße des Erzbergs bis knapp unter den Gipfel auf 1.466 Meter. Dabei werden Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 180 km/h erreicht.

Was: Erzbergrodeo XX3
Wann: 15. - 18. Juni 2017
Wo: Eisenerz-Austria

Julia Ichner
Julia Ichner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr