Sa, 21. Juli 2018

Feuerwehr rückte aus

25.01.2017 15:21

Es war nur der Theaternebel

Da war ganz schön was los! Gleich mehrere Autos der Berufsfeuerwehr Klagenfurt und Blaulicht sorgten am Mittwochvormittag in Viktring für Aufsehen. Die "Florianis" waren ausgerückt, weil es im Gymnasium Feueralarm gegeben hatte. Schuld daran war Theaternebel.

In einem Gymnasium mit Schwerpunkt auf musischer Ausbildung wie im Bundesrealgymnasium Viktring gibt es natürlich auch eine Bühne, auf der fleißig geprobt wird. Und so kann es gehen, wenn Jungschauspieler im "Kellertheater" der Schule am Werk sind: Am Mittwochvormittag schlug der Brandmelder Alarm - und die Berufsfeuerwehr Klagenfurt machte sich mit mehreren Einsatzfahrzeugen auf den Weg in den südlichen Teil der Landeshauptstadt.

Wie sich dann aber schnell herausstellte, hatte lediglich der verwendete Theaternebel den Brandalarm ausgelöst. Es gab also weder Verletzte zu versorgen noch mussten die "Florianis" ein Feuer löschen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.