Di, 25. September 2018

Einbruchsgefahr

24.01.2017 16:32

Lebensmüde wagen sich auf gefrorene Drau-Stauräume

Die anhaltende Kältewelle hat im Bereich der Draukraftwerke Ferlach, Annabrücke und Edling die Drau zufrieren lassen. Einige Lebensmüde haben sich bereits auf das Eis gewagt. Dabei herrscht gerade in den Staubereichen große Einbruchsgefahr. Der Kraftwerksbetreiber Verbund musste zuletzt einige Eisläufer verjagen!

Erst zuletzt hatten leichtsinnige Eisläufer auf dem Ossiacher See für Aufregung gesorgt. Nun gibt es auch ähnliche Meldungen vom Kraftwerk Annabrücke. "Es wurden Personen beobachtet, die versucht haben, die Eisdecke zu betreten. Trotz der tiefen Temperaturen herrscht große Einbruchs- und Lebensgefahr", warnt Verbund-Sprecher Robert Zechner. Grund dafür ist der ständig schwankende Wasserspiegel im Stauraum. Im Tagesverlauf beträgt der Unterschied bis zu 50 Zentimeter. "Dadurch bilden sich unter der Eisdecke große Hohlräume und hier können Personen schlagartig einbrechen", erklärt Zechner.

Zuletzt war es übrigens vor zehn Jahren der Fall, dass sich an den Staubereichen der Drau eine Eisdecke gebildet hat. Daher steht in Villach auch der einzige Eisbrecher an der Drau parat. Zechner: "Bislang war es aber noch nicht notwendig, auszurücken."

Katrin Fister, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.