Do, 19. Juli 2018

16.10.2006 16:20

Ein gesunder Körper als größter Erfolg

Das freie Wort

Sehr geehrter Herr Dr. Exel, hier haben Sie ein Thema angesprochen, das mich schon viele Jahre (vor allem in eigener Sache) beschäftigt. Auslöser war mein wohl nicht besonders guter gesundheitlicher Status, den ich von Geburt an mitbekommen habe und der in der eher ungesunden Lebensweise meiner Stammfamilie verstärkt wurde. Fast 40 Jahre habe ich gebraucht, um zu erkennen, dass ich tatsächlich die Einzige bin, die etwas an und bei mir verändern kann und auch wirklich dazu die Fähigkeit habe. Schlüsselwort "Eigenverantwortung".


Wir alle in unserer Gesellschaft geben Verantwortung immer ab und suchen Schuldige, wenn's uns nicht gut geht. Vor allem halt das Gesundheitssystem fordert uns richtiggehend dazu auf. Dabei ist es eigentlich ganz leicht, gesund zu sein. Jeder weiß, dass er in sein Auto nur einen ganz bestimmten Treibstoff einfüllen darf, damit es fährt. Das auf uns Menschen umgelegt, ist es nicht verwunderlich, dass es so viele Krankheiten gibt. Von natürlicher oder artgerechter Ernährung sind wir mehr als weit entfernt.


Wenn der Einzelne für sich wieder Verantwortung übernehmen lernt und diese nicht an die "Gesellschaft" abgibt, dann kann sich etwas verändern. Dazu gehört auch das Bewusstsein, dass der Darm die Wurzel der Gesundheit ist und dieser nur dann gesund sein kann, wenn man ihm natürliche Nahrung zuführt. Der Zusammenhang Ernährung-Gesundheit/Krankheit ist nicht wirklich in unserem Bewusstsein, sonst würden sich die Menschen nicht mit so viel Mist vollstopfen. Zurück zu unseren Wurzeln (Obst, Gemüse, Kräuter, Nüsse). Ein gesunder Körper ist der Erfolg.




Ingrid Ederer, Wien
erschienen am Di, 17.10.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.