So, 19. August 2018

16.10.2006 16:20

Geoffrey A.

Das freie Wort

Mit Befremden und Verwunderung lese ich in der "Sonntagskrone" den Bericht über Geoffrey A. und den Einsatz der Organisation "no rascim", für die offenbar unsere Gesetze nicht gelten. Wenn jemand in seiner Heimat politisch nicht verfolgt wird (das ist offenbar der Fall, sonst müsste er nicht unter falscher Identität in Österreich einreisen), wenn jemand den österreichischen Gesetzen massiv zuwiderhandelt (kein kleiner Diebstahl aus einer Notsituation heraus, sondern Drogenhandel, der unsere Jugend gefährdet und zerstört), wenn jemand alle öffentlichkeitswirksamen Tricks ausspielt (Hungerstreik, angeblicher Zusammenbruch auf der Straße) - dann muss ich mich wirklich fragen, warum so jemand Unterstützung bekommt, um in Österreich zu bleiben.


Das hat nichts mit Rassismus zu tun, die Hautfarbe spielt dabei keine Rolle. Natürlich muss man Randgruppen helfen, aber da gibt es bei uns ein reiches Betätigungsfeld, wir müssen dieses nicht noch mutwillig vergrößern und unserer Bevölkerung damit Schaden zufügen!




Name und Adresse der Redaktion bekannt!
erschienen am Di, 17.10.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.