Mi, 17. Oktober 2018

Happy End

16.01.2017 13:03

Thai-Flagge geschändet: Südtiroler dürfen heim

Jene beiden jungen Südtiroler, die vergangene Woche wegen Schmähung der thailändischen Flagge festgenommen und verurteilt worden sind, werden laut der italienischen Nachrichtenagentur ANSA am Dienstag nach Hause zurückkehren. Die beiden Südtiroler im Alter von 18 bzw. 20 Jahren sollen in die thailändische Hauptstadt Bangkok reisen und am Dienstag einen Flug nach Italien nehmen, wo sie am Mittwoch eintreffen sollen, berichtete der Südtiroler Senator Karl Zeller.

Die italienische Botschaft in Bangkok habe sich stark für die Verkürzung der Ausweisungsprozeduren eingesetzt, die viel länger sein hätten können.

In Einkaufszentrum auf Flaggen herumgetrampelt
Die beiden Jugendlichen waren in Südthailand auf Urlaub. Sie sollen vor einem Einkaufszentrum mehrere Flaggen heruntergerissen haben und darauf herumgetrampelt sein. Überwachungskameras hatten sie dabei aufgenommen.

Zum Tatzeitpunkt stark betrunken
Die Südtiroler wurden daraufhin von der thailändischen Polizei festgenommen und zur Zahlung einer Geldstrafe verurteilt. Gegenüber der Polizei baten die beiden Männer um Entschuldigung und behaupteten, stark betrunken gewesen zu sein. Sie würden Thailand lieben.

Im schlimmsten Fall hätten die beiden zusätzlich zu den Geldstrafen zweijährige Haftstrafen ausfassen können. Auch eine wochenlange Inhaftierung in einem Abschiebezentrum blieb den Männern erspart.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nach 0:2 in Dänemark
Teamchef Foda: „Wir hatten keine Zielstrebigkeit“
Fußball International
2:6 gegen Zürich Lions
Vienna Capitals in Champions Hockey League out!
Eishockey
Klare Niederlage
Das war nichts! Österreich in Dänemark chancenlos
Fußball International
1:2 beim Weltmeister
Deutschland verliert auch in Paris! Jogi, was nun?
Fußball International
Neymar & Co. siegen
Später Erfolg! Brasilien ringt Argentinien nieder
Fußball International
Spiele manipuliert?
Betrugs-Skandal in Belgien: U-Haft verlängert!
Fußball International
Gruppenplatz 2 fixiert
ÖFB-U21 wahrt EM-Chance mit irrem 3:2 gegen Russen
Fußball International
Neuer Strafenkatalog
Bundesliga setzt gegen „böse Fans“ auf Punktabzüge
Fußball National
Brisanter #brennpunkt
Innenminister Kickl im Talk mit Katia Wagner
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.