Fr, 14. Dezember 2018

41-Jähriger gefasst

12.01.2017 15:02

Kapellenschänder gefasst: „Muss Götzen vernichten“

Die Spur, die der frühere Stadtpfarrer legte, stimmte: Die Braunauer Polizei zeigte nun einen 41-jährigen Einheimischen an, der in einen religiösen Wahn verfallen war und alle Heiligenfiguren und -bilder als "Götzen" sah, die vernichtet werden müssen. In seiner Schrebergartenhütte fackelte er gestohlene Devotionalien ab.

"Dass es sich um religiöse Gegenstände handelt, wirkt verschärfend auf den Vorwurf der schweren Sachbeschädigung", sagt der Rieder Staatsanwalt Alois Ebner. Der 41-jährige Verdächtige konnte wegen seines Geisteszustandes noch nicht einvernommen werden, doch wurden in seiner Schrebergartenhütte in Braunau verbrannte Gegenstände, die aus insgesamt fünf Kapellen in Braunau, Auerbach und St. Radegund gestohlen worden waren, gefunden. Darunter der abgesägte Holzkopf der Heiligen Barbara, Krippenfiguren, von Kreuzen genommene Jesus-Darstellungen und Bilder.

Heiligenverehrung angeprangert
Auf die Spur des 41-Jährigen, der auch im bayrischen Burghausen lebt, brachte - wie berichtet - der frühere Stadtpfarrer die Ermittler. Der Priester hatte sich an den Braunauer erinnert, da er ihn mit Schriften bombardiert hatte, in denen der "streng Bibeltreue" die Heiligenverehrung anprangerte. Dies passt auch zu an Tatorten hinterlassenen  Botschaften des auf freiem Fuß angezeigten Verdächtigen.

Markus Schütz, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Eklat um Fans
Antisemitisches Lied bringt Chelsea in Bedrängnis
Fußball International
Nach Duell mit Rangers
Schottische Presse lästert: „Langweiliges Rapid“
Fußball International
Rührende Aktion
Freund erzählt blindem Liverpool-Fan live das Tor
Fußball International
Um 1 Monat verlängert
Bundesheer-Spion bleibt in U-Haft!
Österreich
Pkw-Kauf ohne Gerede:
Verkäufer durch Auto-Automaten bald arbeitslos?
Video Viral
3 Verwandte erschossen
Was trieb den Grafen von Bockfließ zu der Bluttat?
Niederösterreich
Glamouröser Auftritt
Die schönsten Kleider für die Festtage
Beauty & Pflege

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.