Mi, 19. Dezember 2018

Mit Vogelexperten

12.01.2017 10:57

Strabag-Bautrupp rettete Waldkauz aus Tunnel

"So etwas habe ich in den 30 Jahren Wildvogelpflege wirklich noch nicht erlebt!" - Mittwoch wurde Dietmar Streitmaier von der Natur & Wildstation Kärnten (NWK) zu einem Einsatz in den 4,3 Kilometer langen Oswaldibergtunnel bei Villach gerufen: "Strabag-Mitarbeiter, die in einer der beiden Röhren arbeiten, haben im Tunnel eine Eule entdeckt und mich verständigt."

"Die Eule soll mehrere Tage im Tunnel gefangen gewesen sein", so der stellvertretende Bauleiter Christian Weiss. Mehr als 1,1 Kilometer tief im Tunnel fand Wildtier-Experte Dietmar Streitmaier den Wildvogel in einem Querschlag, der die beiden Röhren verbindet.

Waldkauz war bereits völlig geschwächt
Mit Hilfe eines Hubsteigers wurde Streitmaier in vier Meter Höhe befördert, wo er mit einem Kescher die Eule fangen wollte. Nach mehreren Versuchen gelang es dem Vogelexperten, das Tier zu erwischen: "Es handelt sich um einen Waldkauz, der völlig geschwächt war und extreme Hungermerkmale aufwies."

Tier soll bald wieder freigelassen werden
Es ist sein erster "Tunnelkauz": "Er wird in den nächsten Wochen bei mir in der Natur & Wildstation wieder in gute Kondition gebracht und dann freigelassen. Danke dem ganzen Strabag-Bautrupp, der ein Herz für den Vogelschutz gezeigt hat."

Hannes Wallner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
35.000 € für Dokument
Ein Zettel, der Deutschland teuer zu stehen kam
Fußball International
„Mir geht es besser“
Live im TV: Lauda telefonierte mit Lebensretter
Formel 1
„Haben den IS besiegt“
Paukenschlag: USA vor Rückzug aus Syrien
Welt
Eurofighter-Ausschuss
Amtsgeheimnis verletzt? SPÖ zeigt Grasser an
Österreich
Nilla Fischer
Lesbische Fußballerin erhält Morddrohungen!
Fußball International
Seuntjens-Kunstschuss
„Schwarze Magie“ oder Pech des Jahres?
Fußball International
Stuhec schafft Double
Schmidhofer verpasst Sieg um fünf Hundertstel!
Wintersport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.