Zum Ausschlafen:

Bekommt Wien bald eine eigene Hangover-Bar?

Es ist die erste Bar, die man nicht mit einem schweren Kater verlässt, sondern betritt: In die Hangover-Bar in Amsterdam kommt man nur, wenn man nachweislich einen "Hangover" hat. Dort können alle, die zu tief ins Glas geschaut haben, wieder nüchtern werden. Die Betreiber planen nun auch eine Filiale in Wien.

Das Konzept der Bar wurde von "Matt Sleeps" erfunden. Das ist kein Mann, sondern eine Firma, die Matratzen herstellt. Die erste Hangover-Bar öffnete im Herbst in Amsterdam - ausgestattet natürlich mit "Matt Sleeps"-Matratzen. Und seitdem ist die Bar voll von Nachtschwärmern, die zu viel erwischt haben und dort ihren Kater ausschlafen wollen.

City4U sprach mit dem "Erfinder", Joep Verbunt: "Unser Projekt in Amsterdam läuft prächtig. Wir haben von Freitag bis Sonntag von 10 Uhr früh bis 6 Uhr abends geöffnet, bei uns kommt nur rein, wer dementsprechend fertig ausschaut. Wir bieten aufbauende Smoothies mit vielen Mineralien an, ein spezielles foodora-Menü wird direkt bei den Matratzen serviert, außerdem haben wir eine Oxygen-Bar, wo man reinen Sauerstoff bestellen und einatmen kann."

Der nächste Schritt führt "Matt SLeeps" nach Berlin, hier soll in den kommenden Wochen ebenfalls eine Hangover-Bar eröffnet werden. Und wenn die gut geht, ist im Sommer Wien an der Reihe - passende Locations werden demnächst schon einmal vorab besichtigt. Dann kann man auch hier 24 Stunden am Stück in Bars abhängen. Zum Trinken und zum Regenerieren.

Was meint ihr? Postet in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Harald Zeilinger
Harald Zeilinger

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr