Fr, 19. Oktober 2018

"Krone"-Ombudsfrau

03.01.2017 12:00

Perückenshop prellte kranke Frau um ihr Geld

Mit der Qualität zweier online gekaufter Perücken war eine Oberösterreicherin nicht zufrieden. Sie verlangte ihr Geld zurück. Doch bei dem Online-Shop handelt es sich um eine Firma aus China, die sich für Beschwerden nicht zu interessieren scheint...

Krankheitsbedingt muss Anna W. (Name von der Redaktion geändert) Perücken tragen: "Ich habe auf www.ewigsde.de zwei bestellt und dafür 193 Euro überwiesen. Erst nach zwei Urgenzen wurden die Artikel geliefert". Mit der Qualität war sie allerdings nicht zufrieden. Anders als auf den schönen Bildern im Webshop sahen die Perücken in der Realität wie Faschingsartikel aus. Daher schickte Frau W. die Ware zurück. Und wartet seither auf ihr Geld. "Der Shop behauptet plötzlich, es hätte sich um Maßanfertigungen gehandelt. Aber in den Geschäftsbedingungen steht nichts davon, dass kein Umtausch gewährt wird", wandte sich die Oberösterreicherin an die Ombudsfrau.

Tatsächlich verstößt der Online-Shop gegen zahlreiche gesetzliche Bestimmungen und sei als unseriös einzustufen, ließ uns die Schlichtungsstelle Internet Ombudsmann (www.ombudsmann.at) nach einer Überprüfung wissen. Es sei zwar eine Adresse in England angegeben, tatsächlich wird der Shop aber von China aus betrieben. Die Durchsetzung von in Europa bestehenden Rechtsansprüchen wird daher in der Praxis nicht möglich sein. Als Konsument schaut man in diesem Fall leider durch die Finger!

 Ombudsfrau
Ombudsfrau

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.