Sa, 18. August 2018

12.10.2006 17:07

Dunkle Zukunft...

Das freie Wort

Ganz stolz brüstet sich Herr Bartenstein, dass mehr Menschen in Arbeit stehen als je zuvor. Dass aber die Arbeitslosenquote nicht sank, sondern stieg, verschweigt er geflissentlich. Neu zugezogene Ausländer, die um einen Spottpreis arbeiten, die stehen in Arbeit.


So kann es aber nicht weitergehen, denn wenn die Wirtschaft nur noch solch billige Arbeitskräfte einstellt, die kaum Steuern zahlen, wird halt das Arbeitslosenheer kaum noch zu erhalten sein. Die Dividenden für die Bonzen steigen, die Löhne sinken ins Bodenlose. Die Schere geht immer weiter auseinander. Eine schöne Zukunft haben wir vor uns...!




Gaby Jung-Hartl, Salzburg
erschienen am Fr, 13.10.

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Schlagzeilen
Ligue 1
PSG jubelt dank Mbappe und Neymar
Fußball International
2:0 gegen Hartberg
Prevljak schießt Salzburg zum Heimsieg
Fußball National
Kühbauer-Team jubelt
Überraschungsteam St. Pölten siegt auch bei Wacker
Fußball National
Liendl-Dreierpack
0:6-Debakel! WAC demütigt Mattersburg
Fußball National
Bangen um ÖFB-Kapitän
Das Knie! Baumgartlinger droht wochenlange Pause
Fußball International
Premier League
Arnautovic-Tor zu wenig! Pleite für West Ham
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.