Mi, 24. Oktober 2018

Steirer-Politik

02.01.2017 15:10

Geheimnis um Wahl-Gelder

Die Opposition, die gibt im frischen 2017er-Jahr gleich einmal Vollgas. Da droht etwa Grünen-Chef Lambert Schönleitner, er werde nicht locker lassen und der Landesregierung abtrotzen, endlich öffentlich zu machen, wie viel Steuergeld sie im Wahl-Halbjahr 2015 für Werbung wirklich in die Hand genommen hat. Denn bis dato hüllen sich Rot-Schwarz in der Sache in tiefes Schweigen, obwohl ihnen eine ganze Serie an Anfragen um die Ohren geflogen ist.

Schönleitner vermutet nun - Zitat - "ein starkes Stück", dass, weil ja Landtags- und Gemeinderatswahlen in diesen Zeitraum gefallen sind, die Summen explodiert seien. "Wenn die Regierung überhöhte Werbeausgaben unter der Tuchent halten will, das wird nicht gelingen - ich bin da sehr hartnäckig."

Und, um gleich einmal ein bisserl zu reizen, hat Schönleitner aus der Schublade geholt, was die Regierungsbüros in den Jahren 2011 bis 2014 in Summe für Werbung ausgegeben haben. 4.426.230,31 Euro waren das ganz genau. Nicht schlecht, Frau Specht!

Die höchsten Ausgaben hatte in diesen vier Jahren Landesrat Christian Buchmann (1,306 Millionen Euro), was aber nicht weiter verwunderlich ist, hat der Wirtschaftslandesrat doch einiges an (werblichen) Verpflichtungen. Auf dem zweiten Platz der damalige Landeshauptmann Franz Voves, der 1,115 Millionen in der Ausgabenspalte stehen hatte. Und die Nummer 3 am Stockerl war dessen damaliger Vize, Hermann Schützenhöfer, mit 868 Tausendern.

Sparmeister

Geschätzte Leser, das mag jetzt alles ziemlich viel erscheinen: Aber der Vergleich mit so manchem anderen Bundesland macht sicher: Die steirischen Regierer sind im Vergleich etwa zu Wien, Nieder- und Oberösterreich wahre Sparmeister...

Gerhard Felbinger
Gerhard Felbinger

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.