So, 19. August 2018

Skiunfall

31.12.2016 10:17

Helmkamera überführte Fahrerflüchtigen

Dank den Aufnahmen einer Helmkamera konnten Polizisten der Alpinen Einsatzgruppe Spittal/Drau einen Skifahrer aus Polen überführen, der zuvor bei einer Kollision eine Niederösterreicherin verletzt und liegen gelassen hatte...

Die 48-jährige Mutter aus Niederösterreich war zusammen mit ihrer Tochter auf einer roten Piste am Mölltaler Gletscher unterwegs. Plötzlich krachte ein 30-jähriger Pole von hinten in die Frau, riss sie um und verletzte sie.

Ohne sich nach dem Wohlbefinden der gestürzten Wintersportlerin zu erkunden, flüchtete der Mann talwärts. Der Pole hatte die Rechnung jedeoch ohne die "Go-Pro"-Helmkamera der Tochter der Verunfallten gemacht. Diese hatte nämlich den gesamten Unfallhergang detailliert aufgezeichnet.

"Die Filmsequenz konnte von Ermittlern gesichert werden. Aufgrund der auffälligen Bekleidung des Verdächtigen gelang es Bediensteten der Gletscherbahnen, den fahrerflüchtigen unter 3000 Sportlern wiederzuerkennen", schildert ein Polizist.

Bei der Talstation war dann Schluss mit dem Winterspaß. Polizisten konnten den Polen rechtzeitig vor seiner Abreise schnappen. Er wurde angezeigt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.