Fr, 20. Juli 2018

11.10.2006 16:20

"Nimm ein Sackerl fürs Gackerl..."

Das freie Wort

Die allgemeine Hetze gegen Hundebesitzer ist ja nicht mehr lustig, und das große Bemühen, das "Gackerl ins Sackerl" zu bekommen, wirkt ja schon lächerlich, jeder verantwortungsvolle Mensch macht das sowieso, und die schwarzen Schafe gibt es in jedem Bereich des Lebens, und da ist schon meine Frage: Soll ich beim Aufheben vom Gackerl auch die vielen leeren Bier-, Cola-Dosen, zerbrochenen Flaschen, benutzten Taschentücher, Essensreste, mit einem Wort, den ganzen Müll, der ständig achtlos im Gebüsch landet, in mein Sackerl räumen? Da brauche ich aber dann ein groooßes Müllsackerl!




Karin Lackner, Wien
erschienen am Do, 12.10.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.