Fr, 17. August 2018

Spittal

27.12.2016 14:10

Güterzug entgleist

Insgesamt sieben Waggons entgleisten in der Nacht auf Dienstag auf der Tauernbahnstrecke unweit des Bahnhofes Spittal, da einer der Wagen defekt war. Die Waggons kippten wie durch ein Wunder nicht um - dennoch brachen mehrere Gleis- und Weichenanlagen. Der verursachte Gesamtschaden geht in Millionenhöhe.

"Kurz nach Mitternacht sprang der zweite Waggon des Güterzuges, der mir etwa 60 Stundenkilometer unterwegs gewesen ist, im Bereich einer Weichenanlage bei der Bahnunterführung Ortenburger Straße aus der Gleisspur", schildert ein Ermittler. Als Ursache wird ein technischer Defekt im zweiten Waggon vermutet.

ÖBB-Sprecher Christoph Posch: "Dabei handelt es sich um einen Waggon aus Kroatien, der im Bereich der Rad-Schienenverbindung eine Überlastung aufwies."

Der 80 Tonnen schwere Waggon fuhr daraufhin rund 150 Meter neben den Gleisen her, kippte jedoch nicht um. "Sechs weitere Wagen des Güterzuges, der Erz geladen hatte, das von Rijeka nach Linz geliefert werden sollte, sprangen ebenfalls von den Schienen. Wie durch ein Wunder kippte keiner um, die beiden Loks blieben in der Spur und es wurde niemand verletzt", so der Ermittler weiter.

Der verursachte Gesamtschaden an den Weichen, Gleisen und Waggons soll in die Millionenhöhe gehen.

Bereits am Dienstagvormittag rückten zwei Kräne an, um die tonnenschweren Ungetüme wieder auf die Gleise zu heben. Die Tauernstrecke zwischen Spittal und Rothenthurn soll bis Donnerstag wieder freigegeben werden - Verzögerungen nicht ausgeschlossen.

Alex Schwab
Alex Schwab

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.