10.10.2006 10:15 |

Terrorist verhaftet

El-Kaida-Terrorist in Deutschland verhaftet

Erstmals ist in Deutschland ein mutmaßlicher El-Kaida-Unterstützer wegen der weltweiten Verbreitung von Terrorbotschaften Osama bin Ladens über das Internet verhaftet worden. Die Bundesanwaltschaft ließ den 36-jährigen Iraker am Dienstag in der Nähe von Osnabrück festnehmen und dessen Wohnung durchsuchen.

Nach Erkenntnissen der Ermittler verbreitete der Beschuldigte seit dem 24. September des vergangenen Jahres von seinem Wohnsitz aus zahlreiche Audio- und Videobotschaften Bin Ladens sowie von dessen Stellvertreter Eiman al-Sawahiri und dem inzwischen getöteten Terrorführer Abu Mussab al-Sarkawi.

Der Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs (BGH) hat bereits am 28. September Haftbefehl erlassen. Danach ist der Beschuldigte Ibrahim R. dringend verdächtig, eine ausländische terroristische Vereinigung unterstützt zu haben. Am Mittwoch soll er dem Ermittlungsrichter in Karlsruhe vorgeführt werden.

Einzelheiten wollte die Bundesanwaltschaft aus ermittlungstaktischen Gründen nicht preisgeben. Unklar ist damit, ob der 36-Jährige die Terrorpropaganda allein verbreitet hat oder ob er weitere Helfer hatte.