Fr, 17. August 2018

09.10.2006 17:31

Koalition schwierig

Das freie Wort

Die Bildung einer Koalitionsregierung der beiden Großparteien wird eine schwierige Sache und ohne Enttäuschung für die Wähler beider Seiten gar nicht möglich. Vom Ergebnis her wird es sicher eine "halbe Sache", und das hat seinen Grund.


Hätten wir in Österreich eine wirkliche Demokratie und keine Parteiendemokratur, dann gäbe es (siehe z. B. England oder die Schweiz mit ihren Volksbefragungen) die freie Abstimmung frei gewählter Abgeordneter, und die würden von Fall zu Fall in wichtigen Fragen entsprechende Mehrheiten bilden. Und das auch vor ihren Wählern verantworten können. So aber stehen auf Knopfdruck die Abgeordneten wie die Holzkasperln oder bleiben sitzen.




Konrad Windisch, Wien
erschienen am Di, 10.10.

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Schlagzeilen
Eklat in EL-Quali
Becherwurf in Graz: UEFA vertagt Entscheidung
Fußball National
Runde der letzten 32
Champions League: Hammerlos für St. Pöltens Damen
Fußball National
Seien Sie live dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich
„Trauriges Lächeln“
Kiew ätzt über Putin-Besuch bei Kneissl-Hochzeit
Österreich
Abschied nach Saison
Alonso: Darum kehrt er der Formel 1 den Rücken
Video Sport
„Darf sich ausruhen“
Lionel Messi lässt Argentiniens Testspiele aus
Fußball International
Nach Lieferproblemen
2. WM-Stern: Neues Frankreich-Trikot endlich da!
Video Fußball
Hochzeit als Politikum
Putin sagte Kneissl schon am 19. Juli zu!
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.