Do, 16. August 2018

Weltweite Premiere

15.12.2016 10:14

Eierstock wieder eingesetzt: 24-Jährige wurde Mama

In Großbritannien ist weltweit zum ersten Mal eine Frau Mutter geworden, deren Fruchtbarkeit mit vor der Pubertät entnommenem Eierstockgewebe wiederhergestellt wurde. Die 24-jährige Moaza Al Matrooshi habe nach der erfolgreichen Behandlung ein Kind zur Welt gebracht, teilte die Universität von Leeds am Mittwoch mit.

Laut einem Bericht des Senders BBC wurde der kleine Bub am Dienstag in einer Londoner Privatklinik geboren. Al Matrooshi sagte dem Sender, die Geburt ihres Sohnes sei für sie "wie ein Wunder". Sie habe "so lange gewartet" und nun tatsächlich "ein gesundes Baby" zur Welt gebracht.

Nach Angaben der Universität musste sich die Frau aus Dubai im Alter von neun Jahren wegen einer schweren Blutkrankheit einer Chemotherapie unterziehen. Da eine solche Therapie die Funktion der Eierstöcke dauerhaft zerstören kann, wurde dem Mädchen vorab der rechte Eierstock entnommen und an der Universität in Leeds eingefroren.

Nach OP wieder reife Eizellen produziert
Tatsächlich wurde der linke Eierstock der Frau durch die Chemotherapie zerstört. Bereits mit Anfang 20 hätten bei ihr die Wechseljahre eingesetzt, berichtete die Universität. Daher wurde ihr im vergangenen Jahr das eingefrorene Eierstockgewebe wieder eingesetzt. Nach der Transplantation stabilisierten sich ihre Hormonwerte und sie produzierte tatsächlich reife Eizellen.

Al Matrooshi sei die erste Frau, bei der das Verfahren schon vor Einsetzen der Pubertät erfolgreich gewesen sei, erklärte die Leiterin der reproduktionsmedizinischen Abteilung der Universität, Helen Picton. In Belgien war bereits im vergangenen Jahr eine Frau Mutter geworden, der im Alter von 13 Jahren ebenfalls wegen einer Chemotherapie ein Eierstock entnommen worden war. Nach Angaben der britischen Ärzte hatte die Pubertät bei ihr allerdings schon begonnen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.