Di, 25. September 2018

Ausstellung:

14.12.2016 15:11

Kunst soll zum kritischen Denken anregen

Sie ist 23 Jahre alt, vom Radsberg, studiert in Graz - und ganz nebenbei zaubert sie aus ihren Fotos faszinierende Kunstwerke. Im Rahmen der "Slowenischen Tage/Slovenski denvi" stellt Mirjam Resztej am Donnerstag erstmals in Klagenfurt aus.

Was Interessierte dort zu sehen bekommen? "Ich versuche, alltägliche Dinge aus einer anderen Perspektive zu zeigen. Man soll nicht schon auf den ersten Blick erkennen, was am Bild zu sehen ist", erklärt Mirjam Resztej. Und das gelingt ihr immer wieder: Denn bei genauerer Betrachtung der Werke fallen jedes Mal neue Details auf. "Das passiert mir auch hin und wieder: Je nach Laune sehe ich verschiedene Dinge in meinen Bildern. Ich finde es total interessant, wenn mir Zuschauer erzählen, was sie selbst darin sehen. Das ist oft ein großes Rätselraten, was wirklich dahinter steckt", lacht sie.

Damit möchte die junge Künstlerin ihr Publikum zum kritischen Denken anregen: "Man muss alles hinterfragen!" Dass man auf den ersten Blick nicht sofort Bescheid weiß, zeigen ihre Kunstwerke gut (siehe unten - das sind etwa Felder und Wege, fotografiert aus der Vogelperspektive).

Seit etwa vier Jahren beschäftigt sich die 23- Jährige intensiv mit Fotografie und Grafikdesign. Ihre Bilder sind eine Mischung dieser zwei Handwerke: Zuerst ist das Foto, dann kommt die Computerbearbeitung. Resztej: "Da sind mir Strukturen wichtig. Manchmal weiß ich schon am Anfang ganz genau, wie das Endprodukt aussehen soll. Manchmal nicht - aber ich mach’ einfach mein Ding."

Zu sehen gibt es Mirjam Resztejs Werke im Rahmen der "Slowenischen Tage/Slovenski dnevi"  am Donnerstag, 15. Dezember, ab 21 Uhr im Klub Slowenischer StudentInnen  (Spengergasse 7 in Klagenfurt). Die Künstlerin wird anwesend sein.

Von Clara Milena Steiner

Merken

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.